18. PSD-Bank-Triathlon am PHOENIX See

Es war der heißteste Triathlon, den Dortmund bisher erlebt hat. Beim 18. PSD-Bank-Triathlon am PHOENIX-See in Dortmund Hörde hätten die rund 800 Athleten und über 100 Helfer gerne eine Kühlweste getragen, um bei Temperaturen von fast 40 Grad nicht zu überhitzen.

Vor allem auf der Laufstrecke am südlichen Seeufer herrschten extreme Temperaturen. Dank zusätzlicher Wasserstellen konnten die Athleten auf der knapp 2,5km langen Laufrunde gleich an drei Stellen mit Wasser versorgen und den Körper abkühlen. „Die Hitze war für die Läufer brutal!“

Auch zur Auftaktdisziplin, dem Schwimmen mussten die Athleten schnell reagieren. Üblicherweise schwimmen die Triathleten im Freiwasser mit einem Kälteschutzanzug, der den positiven Nebeneffekt hat, zusätzlichen Auftrieb zu erzeugen. Anders am vergangenen Sonntag. Bereits am frühen Morgen zeigte das Thermometer über 26 Grad Wassertemperatur an. „Es fühlte sich wärmer als das Wasser in den Hallenbädern an“, kommentierten dann auch einige der Athleten das Schwimmen im PHOENIX-See. Anschließend ging es dann zur zweiten Disziplin auf die Radstrecke vom See zum PHOENIX-West Gelände und über die Elias-Trasse wieder zurück.

Die Dortmunder Athleten präsentierten sich dabei in beeindruckender Form. Über die Olympische Distanz (1,5km Schwimmen, 40km Rad und 10km Laufen) siegte der für die Tri-Geckos Dortmund startende Marius Lindemann, vor dem ehemaligen Gecko und SG-Dortmund-Schwimmer Daniel Knoepke (jetzt TV Buschhütten) und Arne Müller von den Viermärkern Dortmund. Der ehemalige Triathlon-Profi Andreas Niedrig (Tri-Geckos Dortmund) staunte dabei nicht schlecht: „Klasse, dass so viele junge Athleten nachrücken – angesichts der top Leistungen der jungen Athleten bin ich mit Platz 5 sehr zufrieden“. Bei den Frauen siegten mit Vanessa Rösler und Petra Weihl (SG-Dortmund) ebenfalls zwei Dortmunderinnen. Hanna Oelkers durfte sich in ihrer noch jungen Triathlonkarriere über Platz 3 freuen.

Im Rahmen der Olympischen Distanz wurde gleichzeitig die Dortmunder Stadtmeisterschaft ausgetragen. Marius Lindemann und Vanessa Rösler nahmen dabei die Pokale der Dortmunder Meister im Jahre 2019 in Empfang. Bei den Frauen folgen auf Platz 2 Petra Weihl und auf Platz 3 Regina Tank. Arne Müller und Max Zbonca konnten bei den Herren Platz 2 und 3 feiern.

Auf der Sprint-Distanz siegten Andrea Schmitz und Christian Dinraths (Tri-Geckos Dortmund). Franka Herbst von der Viermärkern Dortmund erreichte als Juniorin einen sicheren zweiten Platz.

Beeindruckend war das Teilnehmerfeld der Staffeln. Mit über 130 Staffeln vermeldeten die Tri-Geckos als Veranstalter des Ausdauerevents einen absoluten Teilnehmerrekord. Am schnellsten absolvierten dabei Markus Reinhard (SG-Dortmund), Christian Passenheim (Rad) und Kerstin Haarmann den Staffel-Sprint auf dem ehemaligen Stahlwerks-Gelände.

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Dortmund und Schirmherr des Triathlons, Ullrich Sierau, war bei der zweiten Austragung am PHOENIX See begeistert. „Der See ist ein Musterbeispiel für den exzellenten Strukturwandel in der Region. Früher wurde hier Stahl gekocht, heute sind bereits mehrere Tausend neue Jobs rund um den See entstanden. Triathlon verbindet Menschen und steht als relativ neue Sportart ebenfalls für den Wandel. Das zeigt, der im jährlich wechselnden Veranstaltungsort von Fredenbaumpark und PHOENIX See stattfindende Triathlon und Dortmund, das passt zusammen.“

Außer den „üblichen“ kleineren Blessuren durch Radstürze und einem kleineren Zwischenfall mit einem Fahrzeug in der Sperrzone durften mit den Athleten rund 5.000 Besucher des Triathlons ein gelungenes Sportfest in Hörde feiern. „Wir sind froh, dass alle Athleten gesund von der Laufstrecke ins Ziel gekommen sind. Vielen Dank an die vielen Helfer, die DLRG und Stadt Dortmund für die phantastische Unterstützung!“, fasste Martin Gähner, 1. Vorsitzender der Tri-Geckos ein für die Geckos sehr langes und intensives Wochenende zusammen.

Hunderte von Fotos gibt es auf den Internetseiten der Ruhrnachrichten und Laufendessen.

Follow us!

Am Sonntag geht es endlich los! – Folgt uns auf Instagram oder Facebook, um die neuesten Posts rund um den Aufbau und Start des 18. PSD Bank-Triathlons Dortmund zu verfolgen!

17. PSD Bank-Triathlon Rückblick

Weit über 600 Athleten haben den Dortmunder Kanal gestern erneut brodeln lassen. Wir danken allen Athleten, Supportern, Helfern und Partnern der Tri-Geckos für einen unvergesslichen Ausdauersporttag im Dortmunder Fredenbaumpark. Unser besonderer Dank geht an die DLRG und die Kanuabteilung von FS-98.

Die Ruhr Nachrichten berichten in der heutigen Print-Ausgabe und Online mit vielen Fotos. Zum Bericht geht`s hier.

Dazu war der Triathlon eines der Themen in der lokalen Sportschau vom gestrigen Sonntag. Das Video findet ihr hier.

Alle Ergebnisse könnt ihr über Mika-Timing abrufen: Ergebnisse

Wir freuen uns, wenn ihr auch im kommenden Jahr mit dabei seid und der PSD Bank Triathlons Dortmund am Phoenix-See seine 18. Auflage feiert!

Vorschau auf das Triathlon Wochennende

Die Vorbereitungen für das Triathlon-Wochenende in Dortmund beim 17. PSD-Bank Triathlon laufen auf Hochtouren. Nicht nur die Erstplatzierten der einzelnen Distanzen dürfen sich über Preise unseres Partners „Die Edelhelfer“ freuen. Zusätzlich verlosen wir unter allen Teilnehmern im Rahmen der Siegerehrungen der Sprint- & olympischen Distanz attraktive Preise. Insgesamt werden somit Preise im Wert von über 1.500€ vergeben. Es lohnt sich also für alle, bei der jeweiligen Siegerehrung dabei zu sein.

Die Siegerehrungen finden im Zielbereich ab ca. 14.20 Uhr (Sprintdistanz) und ab ca. 16.15 Uhr (Olympische Distanz) statt.

Die Dortmunder Ruhrnachrichten berichten heute zusätzlich in der Online-Ausgabe über das Triathlon-Event in Dortmund – zum Artikel geht`s hier.

 

Rückblick in WDR Lokalzeit

Liebe Triathlon-Freunde,

der 16. PSD-Bank-Triathlon Dortmund liegt hinter uns. Wir Geckos freuen uns, Euch einen unvergesslich schönen Tag beschert zu haben. Über 8.000 Besucher durften wir am Phoenix-See begrüßen. Grund genug, dass der WDR den vergangenen Sonntag in der Lokalzeit nochmal betrachtet. Hier geht`s zum Video.

Behaltet die Seite im Auge, in den kommenden Tagen werden wir aus den vorliegenden Fotos noch ein Video erstellen und auch noch einen ausführlichen Rückblick schreiben.

Wir freuen uns auf 2018!

Euer Orga-Team

EILMELDUNG: 7 Tage AIDA als Hauptpreis!

Auch die fleißigsten Triathlonbeine müssen mal Pause machen! Zusammen mit unserem Partner für Trainingslager und ferne Wettkämpfe, dem , haben wir für Euch einen absoluten Knaller als Hauptpreis!

Unter allen Teilnehmern der Sprint- und Olympischen Distanz verlosen wir im Rahmen der Siegerehrung für die Olympische Distanz (ca. 16.15 Uhr) eine Reise für 2 Personen auf der AIDAPrima. Über 7 Tage könnt ich Euch die Beine in den Metropolen Europas vertreten und neue Kraft für die nächste Saison tanken!

Bewahrt eure Startnummer also bis zum Schlusa auf und bringt sie um 16.15h mit zur Siegerehrung! Wer nicht da ist, kann nicht gewinnen – dann wird die nächste Startnummer gelost!

Streckenbesichtigung mit Hans-Peter Durst

Insgesamt erwarten die Tri-Geckos am kommenden Sonntag, den 02. Juli zum PSD-Bank-Triathlon am Phoenix-See rund 700 sportbegeisterte Ausdauerathleten. Rund 60 Teilnehmer folgten am vergangenen Sonntag der Einladung der Tri-Geckos zur Besichtigung der Strecken des 16. PSD-Bank Triathlon Dortmund am Phoenix-See. Zusammen mit Dortmunds zweifachen Paralympics Gewinner von Rio, Hans-Peter Durst, fuhren die Teilnehmer die geplante Radstrecke ab.

Zuvor informierte der Orga-Chef des Triathlons, Udo Antoniewicz, die Interessierten über einige wichtige Regeln. „Beim Triathlon gibt es schon seit Beginn eine Helmpflicht! Prüft vorher, ob Euer Helm in Ordnung ist, sonst ist der Wettkampf vorbei bevor er begonnen hat.“, ist dabei der dringliche Appel an die Teilnehmer. Die Räder und Helme der Teilnehmer werden vor dem Check-In von Kampfrichtern kontrolliert. Können mögliche Mängel von den Teilnehmern oder der durch die Edelhelfer aus Hombruch gestellte technische Hilfe nicht behoben werden, so müssen die Kampfrichter den Start unterbinden.

Dazu wurden Fragen der Teilnehmer ausführlich besprochen. „Wo kann ich mich zwischen den Disziplinen umziehen?“ – „Nach dem Rennen gibt`s Umkleiden und Duschen im nahe gelegenen Phoenix-Gymnasium. Während des Rennens gibt`s die Wechselzone.“, erläuterte Udo Antoniewicz und fügte mit einem Grinsen hinzu „und die Wechselzone hat für die Zuschaue natürlich keinen Sichtschutz! Aber die moderne Sportkleidung ist so schnell trocken, da lohnt sich das Umziehen auch nicht“.

Als weitere kompetenter Ansprechpartner rund ums Radrennen stand zusätzlich Hans-Peter Durst zur Verfügung. Der zweifache Paralympics Sieger aus Rio startet am Wochenende des PSD-Bank Triathlons Dortmund am Phoenix-See beim Weltcup in Emmen. „Leider kann ich wegen meines Starts in Emmen nicht bei unserem Triathlon starten. Es ist großartig, was die Tri-Geckos hier zusammen mit der Stadt auf die Beine stellen. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg und hoffe, 2019 beim nächsten Mal am Phoenix-See am Start sein zu können.“, bedauerte Hans-Peter Durst.

„Nachdem wir im Januar frei geschaltet haben waren die Sprint- und Olypmische Distanz in Rekordzeit ausgebucht.“, freute sich Martin Gähner, 1. Vorsitzender der Tri-Geckos über die positive Resonanz und fügte hinzu. „Das zeigt, welchen Stellenwert der Triathlon inzwischen hat und das Dortmund auf ein solches Event am Phoenix-See gewartet hat.“

Inzwischen ist auch die Anmeldung für die Schüler und Staffeln geschlossen, aber noch bis zum Sonntag um ca. 13.30h wird die Anmeldung für den Bambini-Duathlon geöffnet sein. Hier können Kinder der Jahrgänge 2010 bis 2007 ihre Ausdauer beim Laufen – Radfahren – Laufen unter Beweis stellen. Neben dem Sport wird den Triathlon- und See Besuchern ein buntes Rahmenprogramm am Südufer geboten. Detail hierzu werden die Tri-Geckos am kommenden Mittwoch auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Stadt Dortmund vorstellen.

After Work Ride mit Edelhelfer

Noch 8 Wochen! Für alle, die mittwochs nicht vor der Glotze hängen und eine zusätzliche Radeinheit einschieben wollen! Ab sofort bieten die Edelhelfer den aus Recklinghausen bekannten After Work Ride an.

Gefahren werden zirka 50 km für alle Leistungsklassen. Niklas Greven ist euer Strecken-Scout und bietet euch als Edelhelfer in vorderster Position Windschatten. Der Treffpunkt ist um 19.00 Uhr vor dem Edelhelfer Geschäft in Dortmund Hombruch (Harkortstraße 107).

Ortsbegehung & Detailplanungen laufen

Nur noch 8 Wochen! – dann startet der PSD-Bank Triathlon Dortmund am Phoenix-See!

Das Wetter ist dann sicherlich besser als bei der Ortsbegehung zur Detailplanung der Laufstrecke in dieser Woche & keine Angst! – ihr müsst Euch die Pfeile und Striche zum Einstieg in die Laufstrecke nicht merken. Das gut 100 Personen umfassende Orga- und Helferteam wird für Euch am Vorabend des Triathlons die Strecken mit Drängelgittern, Pylonen etc. kenntlich machen.

Wer dabei sein möchte hat noch die Chance, hat noch die Chance mit Freunden oder Familie eine Staffel zu melden. Die Startplätze für die Sprint- und Olympische Distanz waren in diesem Jahr in Rekordzeit ausgebucht!

Hans-Peter Durst startet mit Sieg in die Saison

Fast auf den Tag genau 7 Monate nach dem Erfolg bei den Paralympics in Rio setzte Hans-Peter Durst (2.v.l.) gleich zu Beginn der neuen Saison ein Ausrufezeichen und siegte in Verolanuova!

„Ein aufschlussreicher Start in die Saison, die Vorbereitungen im Training scheinen zu fruchten, die Abstimmung des Materials, die nachhaltige Unterstützung durch meine Partner und Förderer und die aktuelle Berufung ins DBS-Top-Team Tokio geben mir viel Sicherheit und Zuversicht für mein Projekt „Konnichiwa Tokyo 2020 – Machikirenai !!!“, freute sich Tri-Gecko Mitglied Hans-Peter Durst über seinen Erfolg.

Wir drücken Hans-Peter für die anstehende Weltcup-Saison die Daumen und hoffen auf seinen Start beim PSD-Bank-Triathlon am Phoenix See.