Dortmunder Meisterschaft im Ausdauersport

Die Kooperation zwischen der LG Olympia Dortmund und den Tri-Geckos nimmt weiter Formen an. Gemeinsam wollen die Vereine in Dortmund wieder Lust auf mehr Ausdauersport machen – für die Breitensportler genauso wie für die Dortmunder Spitzenathleten.

„Dortmund ist ein Top-Standort. Wir haben mit der Körnig-Halle, dem Stadion Rote Erde oder auch der Niere gute Trainingsmöglichkeiten. Um Breitensportler für den Sport zu begeistern und Spitzensportler nach Dortmund locken zu können, müssen wir aber auch große Wettkämpfe ausrichten und dürfen uns nicht hinter Städten wie Düsseldorf oder Hamburg verstecken.“, betont Martin Gähner, Vorsitzender der Tri-Geckos, die Ziele der Kooperation.

Als ersten Schritt wird es beim diesjährigen PSD-Bank Triathlon und Citylauf eine Gemeinschaftswertung um den „Dortmunder Stadtmeister im Ausdauersport“ geben.Die 6 Sieger (3 * Frauen, 3 * Männer) werden dank der Unterstützung des Pullman-Hotels Dortmund im Rahmen eines festlichen Abendessens von der LGO und den Geckos zur Siegerehrung ins Pullman-Hotel Dortmund eingeladen. Der Termin hierfür wird noch separat bekannt gegeben.

Alle Teilnehmer beider Wettkämpfe nehmen automatisch teil. Unabhängig von der Distanz werden die auf beiden Wettkämpfen erreichten Plätze addiert. Der Athlet / die Athletin mit der niedrigsten Platzziffer ist Dortmunder Stadtmeister im Ausdauersport.

Auch wenn beide Vereine aktuell keine Nachwuchssorgen plagen, so sehen sowohl die LGO als auch Geckos die wachsende Monokultur im Dortmunder Sport zu Gunsten des Fußballs mit Sorge. „Wenn Eltern überlegen, welchen Sport könnte mein Kind machen, dann sollen sie sich daran erinnern, dass es zum Beispiel auch Leichtathletik gibt und die LGO hier sicherlich die erste Adresse in Dortmund ist. Dafür müssen wir mit dem Sport dahin, wo die Menschen sind.“, fordert Pierre Ayadi, Leichtathletik Bundestrainer und sportlicher Leiter der LGO Dortmund.

Denn wie sagte einst der Fußball-Europameister von 1980, Hans-Peter Briegel: „Im Fußball reduziert sich alles auf Sieg, Niederlage oder Unentschieden. In der Leichtathletik dagegen kann man Ergebnisse greifen, da gibt es Messungen und Rekorde.“ Gleiches gilt natürlich auch für den Triathlon. Bei beiden Sportarten können Kinder durch persönliche Rekorde immer wieder Erfolgserlebnisse sammeln.

Beispiel für die Wertung:

Max Müller – Platz 5 beim Triathlon Sprint Distanz, Platz 23 beim Citylauf 10 KM = Platzziffer 28
Frank Schmidt – Platz 8 beim Triathlon Sprint Distanz, Platz 10 beim Citylauf 5 KM = Platzziffer 18
Heiko Meyer – Platz 6 beim Triathlon Olympische Distanz, Platz 15 beim Citylauf 10KM = Platzziffer 21

Stadtmeisterschaft
Platz 1: Frank Schmidt
Platz 2: Heiko Meyer
Platz 3: Max Müller

Bei gleicher Punktzahl gewinnt der Athlet, mit der längsten, absolvierten Distanz. Wären Frank Schmidt und Heiko Meyer punktgleich wäre also Heiko Meyer der Gewinner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.