Verwaltungsvorstand für Ausrichtung des PSD Bank Triathlon 2017 in Hörde

Foto: Michael Siepmann

Foto: Michael Siepmann

Bereits seit 15 Jahren findet der PSD Bank Triathlon, früher Westfalen-Triathlon, im Fredenbaumpark statt und ist fester Bestandteil im Dortmunder Sportkalender. Um aus Sicht des Veranstalters Tri-Geckos Dortmund e.V. überregional an Relevanz zu gewinnen, möchten die Tri-Geckos das Event im Jahr 2017 erstmalig in Dortmund-Hörde unter Einbeziehung des PHOENIX Sees durchführen.

Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund hat sich in seiner Sitzung vom 17.01.2017 mit dem Wunsch des Tri-Geckos Dortmund e.V. beschäftigt und sich für Umsetzung der Idee ausgesprochen. Die Vorlage wird nun in die politischen Gremien einschließlich des Rates der Stadt Dortmund weiter geleitet.

Die Beschlussvorlage sieht folgendes vor:

Der PSD Bank Triathlon soll im Jahr 2017 erstmalig in Hörde und bei einem positiven Verlauf dort auch in den Folgejahren im Wechsel mit dem bisherigen Austragungsort Fredenbaumpark durchgeführt werden. Der Rat möge zudem zustimmen, dass die Verwaltung gemäß geltender Satzung zur Nutzung der Naherholungsanlage PHOENIX See (Seesatzung) eine Ausnahmegenehmigung für das mit der Veranstaltung verbundene Sportschwimmen im PHOENIX See erteilt.

Die Tri-Geckos haben das Konzept u.a. im Rahmen einer Bürgerversammlung am 12.01.2017 unter Beteiligung von Oberbürgermeister Ullrich Sierau in der Bezirksverwaltungsstelle Hörde vorgestellt.

  • Der geplante Veranstaltungstermin ist der 2. Juli 2017.
  • Der Triathlon soll primär als Triathlon für den Breitensport ausgetragen werden.
  • Der Triathlon soll über zwei Distanzen ausgetragen werden: Sprint bzw. Staffel: 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad, 5 Kilometer Laufen, Olympisch: 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Rad, 10 Kilometer Laufen
  • Darüber hinaus sollen eigens für Schüler kürzere Distanzen angeboten werden: 200-400 m Schwimmen, 5-10 Kilometer Radfahren, 1-2,5 Kilometer Laufen

Die Schwimmeinheiten sollen im Hafenbereich des PHOENIX Sees absolviert werden, und zwar auf Dreieckskursen zwischen 300 Meter und 400 Meter.

Nach Abschluss der Schwimmeinheit ist ein rund 6,5 Kilometer langer Radfahr-Rundkurs aus drei (Sprintdistanz, Staffeln) bzw. sechs Runden (Olympische Distanz) zu absolvieren. Die Radstrecke führt vom Hafenbecken über die ehemalige Werksbahntrasse in Richtung PHOENIX West, von dort über die Hochofenstraße, Aldinghofer Straße und Seekante wieder zurück in Richtung PHOENIX See.

Die Schlussdisziplin Laufen wird auf einer 1250 Meter langen Strecke entlang des Südufers des PHOENIX Sees mit einem Wendepunkt nahe der B 236 ausgetragen. Das Ziel soll auf der Kaipromenade auf Höhe der Kulturinsel sein.

Die Veranstaltung soll begleitet werden von einem attraktiven Begleitprogramm, welches Seebesucher und Anwohner gleichermaßen ansprechen soll.

Wie anlässlich der Bürgerversammlung am 12. Januar 2017 in der Bezirksverwaltungsstelle Hörde zugesagt, wird die Verwaltung für den Fall, dass der Rat der Stadt Dortmund dem Beschlussvorschlag zustimmt, im 3. Quartal 2017 zusammen mit den Tri-Geckos eine Rückbetrachtung zum Verlauf des Triathlons durchführen und eine abschließende Entscheidung über eine Wiederholung eines Triathlons in Dortmund-Hörde treffen.